Etwas über Esel und Ihre Geschichte

Esel sind sehr dankbare Haustiere: Sie sind nicht nur zärtliche, liebesbedürftige Kameraden, sondern auch intelligent genug, um manchmal das zu sein, was der Mensch fälschlicherweise als "störrisch" bezeichnet. Ein Esel sieht nicht ein, weshalb er dem Menschen blindlings gehorchen sollte; lieber überdenkt er erst mal die Situation und schätzt Vor- und Nachteile sorgfältig ab, bevor er eventuell Folge leistet. Ist Ihr Esel aber einmal Ihr Freund geworden und vertraut Ihnen, wird er in Zukunft gerne gehorchen, um Ihnen einen Gefallen zu machen.
Esel sind mit einer unstillbaren Neugier gesegnet und sind immer gern mit von der Partie.
Im Umgang mit Kindern ist ein Esel viel sicherer als etwa ein Pony, denn wenn etwas schief geht, steht ein Esel instinktiv bockstill. Wenn also zum Beispiel ein Krabbelkind unvermutet hinter dem Esel auftaucht und sich an seinen Hinterbeinen hochzieht, erstarrt der Esel zur Statue und sieht sich vorsichtig um, während ein Pony entsetzt ausschlägt und rennt, als ob der Leibhaftige hinter ihm her wäre.